Niedereschbacher Schützen nahmen an den Deutschen Meisterschaften teil

Niedereschbacher Schützen nahmen an den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen vom 14.-17.Oktober 2021 in Hannover  teil

Lange hat es gedauert, bis wegen Corona das Schießtraining langsam wieder aufgenommen werden konnte. Das Training wurde mit der Zeit intensiviert und das hat sich ausgezahlt.

7 Vereinsmitglieder vom SV „GUT SCHUSS“ Nieder Eschbach konnten ihre Leistungen soweit steigern, dass sie sich für die Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in Hannover in den Disziplinen  Luftpistole-Auflage und Sportpistole-Auflage qualifiziert haben. In der Disziplin Luftgewehr-Auflage hatte sich ebenfalls ein Vereinsmitglied qualifiziert, konnte aber wegen gesundheitlichen Problemen  nicht teilnehmen.

Insgesamt nahmen 1367 Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen Senioren I bis V, also alles ältere Herrschaften von 51 bis 76 Jahre und älter, mit 1987 Starts teil. Eine Mammutveranstaltung.

Nach ewigem Schlange stehen bei der Anmeldung, Überprüfungen der persönlichen Daten und Impfnachweisen, alles mit Maske, kam es endlich auch zum sportlichen Teil. Hier mussten wir die Erfahrung machen, dass eine ganze Reihe von Aufsichtspersonal und Jury- Mitglieder des Deutschen Schützenbundes uns Schützen immer im Blickfeld hatten, damit alles Regelkonform ablief. Außerdem befanden sich im Rückraum jede Menge Zuschauer, was man bei uns zu Hause nicht so gewöhnt ist. Nachdem dann alle Schießwettbewerbe zu Ende waren, haben unsere Teilnehmer fast alle einen überraschend guten Mittelplatz erreicht. Nur unser ältester Schützenkollege hatte sich etwas abgesetzt, und erreichte einen hervorragenden 4. Platz, nur leider nicht einen Platz auf dem Treppchen.

Aber es gab auch einige negative Erfahrungen. Wegen einem technischen Defekt an seiner Pistole, musste ein Schützenkollege seinen bereits sehr gut begonnenen Wettbewerb abbrechen. So etwas ist absolut ärgerlich, aber man muss damit leben. Auch eine falsche Vorbereitung kann eine gute Leistung verhindern. Wegen Nervosität nicht genügend gegessen und Flüssigkeit aufgenommen, dadurch leicht dehydriert. Resultat, zittrig, starke innere Unruhe und damit ein schlechtes Ergebnis erreicht. Aber aus Fehlern kann man lernen und einiges ändern. Beim zweiten Wettbewerb ging alles wesentlich besser.

Alle Teilnehmer aus unserem Verein waren eigentlich zufrieden, haben einiges dazu gelernt und freuen sich auf 2022. Vielleicht trifft man sich wieder in Hannover.   

A.B.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.